Dienstag, 26. Juli 2011
















Wie bitte? "Simulierte Gräueltaten"? Was waren das denn für Kinderspiele? Aber dazu gab es nicht zufällig mal wieder extra angereichertes Wasser, das die Gruppen-Stimmung steigen lässt und die Meinungsmanipulation so richtig intensiv vermittelt?




Ulrich Sahm: "Nein, nicht die Kinder sind „selber schuld“, wie manche angeblich meine Meldung interpretiert haben. Darum geht es nicht und darum ging es mir nicht, als ich diese Meldung auswählte um sie in Deutschland zu verbreiten. Verantwortung – nicht für den Tod der Opfer des norwegischen Mörders - sondern für eine Erziehung zu Hass jener sozialistischen Jugend tragen aus meiner Sicht durchaus jene Erwachsenen und die Parteiführer, die mit derartiger anti-israelischer Propaganda glauben, populär zu werden. Jene verantwortlichen Sozialisten, also auch die Minister, die dort mit dem Spruchband „Boikott Israel“ empfangen worden sind, sollten es eigentlich besser wissen und ihre sozialistische Jugend etwas wahrhaftiger aufklären über die Vorgänge in Israel und in den palästinensischen Gebieten. Die Kinder waren zweifellos Opfer einer Gehirnwäsche, wenn sie tatsächlich zunächst glaubten, dass die tödlichen Schüsse auf sie nur ein Theaterspiel waren."
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ulrich_sahm_klarstellung/

















.