Sonntag, 17. Juli 2011

.














Mal wieder mit dem Finger nur auf andere (Update: Next one) zeigen? Diese Taktik aus der Multimilliarden-Industrie und ihren zahlreichen Trigger-Tiger-Tanks, BlogleserInnen kennen dieses Wort zur Genüge, geht nicht mehr gut. Update: Auch der Standard ist dabei. Wir werden sehen, was dann die konkurrierenden Dienste an Geschichten zu bieten haben.
Update: Der Chef der Metropolitan Police, Paul Stephenson, ist zurückgetreten.
Update: Der nächste.
Update: "Da sagte ein Ermittler, er geht da nicht ein Stockwerk hinunter um sich den Müll in den Plastiksäcken zu holen. Der Müll waren 11.000 Dokumente aus Hausdurchsuchungen betreffen die Einbrüche in die Mailboxen. Der "Müll" stand dann jahrelang herum."
"Heute um 10:40 wurde der ursprüngliche "Informant" der Enthüllungen - Sean Hoare - tot in seinem Appartement in Watford aufgefunden…
…Sean - Showbiz Korrespondent der NoW - hatte voriges Jahr als Erster das Schweigen um die Machenschaften des Medienmoguls gebrochen, indem er der NYT gegenüber gestanden hatte, daß sein ehemaliger Kollege Andy Coulson ihn aktiv zur Durchführung von Telefonhacks "aufgefordert" hätte."
"Der Tod des Mannes sei bisher ungeklärt, hieß es von der Polizei in der Grafschaft Hertfordshire, wo Hoare gewohnt hatte."
"He said journalists were able to use a technique called "pinging" which measured the distance between mobile handsets and a number of phone masts to pinpoint its location."
Update: Blubb!
















.