Dienstag, 21. Juni 2011

.














Schon wieder Störmanöver. Mitten in der Auktion "Seite nicht erreichbar". Es hat wohl nicht nachhaltig genug in den Farbkartons geknallt, damit es statt arg eintönigem Weiß noch bunter wird. Eine spontane Fahrt zum PC-Support war leider nicht erfolgreich, das Wort "Spinni" und "Halt die Schnauze" finde ich eher nicht konstruktiv. Dann doch von hier aus die Frage an den Support: Wie kommt es, dass das Aufheben einer Visitenkarte "Fernseh und PC" vor meiner Tür sofort zu einem Anruf bei mir führt, die Autoscheibe aber zum zweiten Mal eingeschlagen werden konnte? Natürlich, man stellt sich gerne gegenseitig Beinchen in diesem Business. Erst recht versucht man das bei den Nachfahren. Zum Beispiel bei denen, die sich als Verfassungspatrioten verstehen. Es wird gestört mit allen Mitteln und Methoden. LeserInnen des Blogs kennen einige davon. Ich verstand so richtig erst in der letzten Zeit die Dimension abgestürzter Hubschrauber in Japan mit der ganzen Abteilung, kurz bevor mein Vater in diese nach München wechseln wolllte.
So viel Business. So viel Design. Und grüne Kräuter.
In Ehrenfeld geht es wieder sehr kulturell und international zu. http://independentsla.blogspot.com/2011/05/blog-post_03.html
Nicht, dass Stuttgart bei so viel Business noch richtig neidisch wird auf die an die Leine gelegte Schwester-Stadt, die offenbar so ganz rein weiß werden will. So viele Engelsimitate und DämonenjägerInnen, die Dämonen-Dummies und vor allem die bunte Farbe vieler Nationen doch eher fürchten? Aber es ist schon richtig. Auch in Ehrenfeld warten noch viel mehr Farbtöpfe darauf, das Viertel zu verschönern. Viel Vergnügen!
















.