Montag, 27. Juni 2011

.













"Wer Hilfsgüter nach Gaza liefern will, kann das problemlos tun: die Mavi Marmara wurde lediglich angewiesen, einen israelischen Hafen anzulaufen, damit das Schiff untersucht werden könne, ob es nicht Waffen nach Gaza schmuggelt, aber genau zu dieser Untersuchung war die Besatzung nicht bereit. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Der Vorwurf des Apartheidsstaats ist natürlich schon deswegen unsinnig, da erstens Moslems in Israel mehr Rechte genießen als Juden in irgendeinem moslemischen Staat und zweitens Israel auch Moslems Menschenrechte gewährt, was keiner der umliegenden arabischen Staaten tut. Wer im Glashaus sitzt, sollte also besser nicht mit Steinen werfen."















.