Freitag, 15. April 2011

.













Der Streifenwagen, der gestern auf der Neusser Straße in Nippes fast am Alnatura-Supermarkt gegen 14.00 Uhr parkte. Ich hielt 10 bis 15 Minuten auf der anderen Seite, um Helen in den Supermarkt zu lassen, wie vorher im Auto besprochen, und konnte im Rück- und Seitenspiegel das Gold-Szenario sehen. Einige Minuten lang parkte der Streifenwagen, dann verließ er den Parkplatz und es fuhr ein goldbraunfarbener PKW in die Lücke. Sofort daneben wurde nun ein anderer Platz frei und es parkte ein gleichfalls goldbraunfarbener und gewerblich beschrifteter Firmenwagen ein. Am Abend zuvor hatte ich überraschend ein goldbraunfarbenes Korsett geschenkt bekommen und die Parklücke beim Termin zwischen einem weißen und einem roten PKW fast vor der Haustür war groß genug, so dass selbst ich in diese Lücke in der vielbefahrenen Stammstraße einparken konnte. Ich sagte es bereits aufgrund diverser Vorfälle: Wir sind nicht die Lockvögel der inneren Abwehr, um die Löcher im eigenen Lager zu erkennen.















.