Dienstag, 22. März 2011

.













"Prime Minister Binyamin Netanyahu on Tuesday responded to the seven year sentence given to former president Moshe Katsav, saying “This is an important day for justice in Israel.”
"It showed that there is equality before the law and that no one is above the law. It also showed that women are equal and it is forbidden to harm them,” Netanyahu stated."
Schauen wir mal, ob und wie die Staatsanwaltschaft in Deutschland arbeitet, wenn es um die Methoden autoritärer Psychogruppen im Kriegsnutten-Business geht, das mit Traumatisierungen arbeitet. Dazu Honorarfrage z.B. IHH. Und zivilrechtliche Fragen. "





Das Wort "anschalg" (in deiner Mail) erinnert an "Schal an". Doch, auch Luca sollte bei zu kaltem Wetter draussen noch einen tragen, wie ich zu Helen bei einem Spaziergang (Schal an) in diesen Frühlingstagen sagte ...
Du kannst dir sicher gut vorstellen, dass ich deinen Fall konstruktiv aufarbeite. Selbstverständlich auch zivilrechtlich. Für den Fall, dass ich aussagen werde, zu sagen, ich hätte eine paranoide Psychose, ist für die Anwältin der ... reine Routine.
Über den zusätzlich mir verabreichten Inhalt von Jasmin-Tee und die Folgen mit einer abgrundtiefen Trauer, die du mit reinem Zynismus abgewehrt hast, meine Reaktion sei "lamoryant", lässt sich natürlich nicht vor Gericht reden. Das allerdings wird an anderer Stelle getan.
Mal sehen, wie der Jagdinstinkt der Anwältin ausgeprägt ist. Ansonsten gibt es andere, die scharf sind auf die üblichen Methoden autoritärer Psycho-Gruppen. In welchem Gewand auch immer.
Es wäre gut, wenn du kooperierst. Ich rechne allerdings nicht damit. Es ist dein Charakter. Männlich aufgepumpt lebt es sich halt eine Zeitlang sehr lustig.
Am Rheinufer läuft es sich gut in der Sonne. Mancher sammelt da gerne Eindrücke.
(Bild)















.