Montag, 21. Februar 2011

.














Liebe Facebook-Antifa unter dem RP-Artikel über die Hausdurch-suchung in Dresden. Ihr habt ein U-Boot in Eurem Thread. Bildung ist für alle da. Und nicht nur 75 Mio für 3 Schulen, deren eine nach außen hin links blinkt und nach innen sehr weit rechts außen abbiegt. Inklusive Ausländer herausekelnder Elternabende mit Psycho-Spielchen. Dagegen gilt es etwas zu tun. Zum Beispiel dieses. Sagt die Sprengmeisterin allzu klebriger Honigtöpfe, die nicht gerne über einstürzende Brücken fahren möchte und froh ist, dass die Brücke entlastet wurde, bei deren Überquerung sie sehr sehr unangenehme Bilder im Kopf sah. Wie sie einmal sagte. Die Bemerkung, Köln baue "Brücken statt Schulen", beides Themen aus diesem Blog, ist der Ausspruch eines luntelegenden U-Boots mit Branding-Auftrag. Branding: Einem Rind einen Stempel aufdrücken. Das Wort getarnter (Wirtschafts-)faschist ist mir zu dumm für diesen noch nicht einmal Semiprofessionellen. Gruss. Das dritte unsichtbare Auge mit einer Vorliebe für den Tanz. Denn der einzige Gott, dem man ein Schwert anvertrauen darf, ist ein Gott, der auch tanzen kann. Siehe unten.



















.