Samstag, 12. Februar 2011

.















Machen junge Männer Krieg? Und wem nutzt das? Ich erspare mir jetzt, näher einzugehen auf den Zweck dieses professionell beworbenen und kernig wirken wollenden Blogger-Kongresses mit jugendlich männlicher Zielgruppe. Nur so viel: Man nutzt offenbar mal wieder - auch und gerade in Köln - zur Stützung des durch den Pascha-Kapitalismus stark angegriffenen Selbstwertgefühls dieser Männer eine vermeintliche Überlegenheit Frauen gegenüber, so wie wir das ja von unseren luntelegenen Strategen gewohnt sind. Die Stereotypen der männlich monotheistischen Religionen sind dazu ein markantes Mittel, das ISLA-Blog hat wiederholt über dieses Vater-Mutter-Kind-Dackel-Syndrom berichtet.
Es freut mich, dass auch Frauen und Mädchen immer öfter bloggen, und weibliche Mythologien bekannter werden, welche die Macht der Frauen stützen. Es sind immer öfter Frauen und Mädchen, die sich über die Märchen der männlichen Pascha-Paradiese nur noch köstlich amüsieren können.


















.