Sonntag, 23. Januar 2011

.














"Und so kann man – ohne Beibringung historischer Dokumente – noch vieles konstruieren und spekulieren. Pius XII. erscheint dann als Urheber aller italienischen Untergrundhilfen für verfolgte Juden, während er natürlich von der sog. "Rattenlinie", (ISLA-Search) der Fluchthilfeaktion des Vatikans für faschistische Kriegsverbrecher und katholische Massenmörder nach dem zweiten Weltkrieg, rein gar nichts gewusst hat. Dieser Papst hat – trotz entsprechender Gut-achten im Vatikan – weder Adolf Hitler noch andere Nazis ex-kommuniziert, doch 1949 schloss er katholische Proletarier mit Verbindungen zur Kommunistischen Partei Italiens ohne Skrupel von der kirchlichen Heilsgemeinschaft aus. Auch dafür lassen sich gewiss logische Erklärungen finden, die den Antikommunisten unserer Tage einleuchten könnten."


















.