Freitag, 17. Dezember 2010

.
















"Vermutlich erklären die einen: "Is ja auch scheißkalt", während die anderen fragen: "Wie jetzt, schon wieder Party?" und die nächsten sich entschuldigen: "Nee, ich muss endlich mal meine Masterarbeit schreiben." Vorgeschobene Argumente. Das Problem ist offenbar, dass Vorpommern eindeutig noch das hippe Protest-Event-Image fehlt, das die "Republik Freies Wendland" sich in 30 Jahren Anti-AKW-Bewegung erarbeitet hat. Noch weiß wahrscheinlich kaum ein Mensch jenseits von Mecklenburg-Vorpommern, wo Lubmin überhaupt liegt, ob das noch zur Bundesrepublik gehört oder schon zu Polen und ob bei dem Wetter überhaupt eine Bahn da hin fährt - jenseits vom Castor."



















.