Montag, 13. Dezember 2010

.
















"Nicht jede deutsche Familie hat eine derart prächtige Dienst-wohnung aus jüdischem Besitz in Beschlag genommen wie die Weizsäckers, und in der Tat haben nicht viele Deutsche geahnt, daß Ernst von Weizsäcker im September und Oktober 1942 »den ungarischen Gesandten drängte, der „Aussiedlung“ der zur “Panik-mache“ neigenden Juden nach Osten zuzustimmen« (Rolf Hochhuth 1963 im Nachwort zum »Stellvertreter«)."



















.