Sonntag, 31. Oktober 2010

.















(Green Goddess) Ja, und während Stuttgart aktiv ist, schläft Köln eher noch, es wird einfach weiter gemacht wie bisher. Das soll dann also einmal der Klingelpützpark gewesen sein. Auch die Grundschule, von der meine Tochter nach einigen unschönen Vorfällen zum Glück wechselte auf die andere Grund-schule, welche man nun leider nicht mehr weiterführen kann, profitiert vom Projekt mit einem geschätzten Umfang von 75 Millionen Euro. Andere Schulen haben halt Pech gehabt. Und vielleicht die falsche Gesinnung?
Auch der Bau der neuen Moschee, das muß ich hier als Frau und Demokratin leider ganz deutlich sagen, erinnert mich doch immer mehr allzu sehr an die Architektur von Albert Speer. Soll das etwa die Alternative sein zu den vielen Hinterhofmoscheen?
So, ich suche jetzt mal nach Digicams im Internet. Es ist höchste Spiel-Zeit für wehrhafte Demokraten und Matriarchen. Aller Nationen! Nun lenkt und leitet man(n) in Stuttgart natürlich auch gerne den rechten Rand. Wie ich immer wieder hörte. Der Zug nach Jerusalem. Beispielsweise. Vorgetragen mit viel Pathos auf der Bühne. Hat man etwa Angst, dass sich sonst niemand dazu bewegen lässt, auf die Straße zu gehen? Jerusalem? Doch, da könnte tatsächlich etwas dran sein. Wollen wir wetten, dass sich auch in Köln viele Frauen - und Männer - aus vielen Ländern sehr einig sind?


















.