Dienstag, 21. September 2010

.
















Nirgendwo kann so viel Gefühl, so viel Wut erzeugt werden wie in engen Partnerschaften. Genau dort wird deshalb gerne angesetzt, um aus Menschen willige Waffen zu machen, die gelenkt, geleitet und gebraucht werden zu einem bestimmtem Zweck. Eingesammelt werden nur zu gerne gesunde und intelligente Menschen mit vielen Fähigkeiten, denn nicht immer sind psychisch Kranke hilfreich, nicht immer eignet sich beispielsweise ein Autist oder eine Psychopathin für den Dienst. Man sammelt daher nicht nur Menschen ein in Krankenhäusern, Heimen und psychiatrischen Einrichtungen, sondern man sucht in Seminaren, in Schulen, Universitäten, auf den Couches von Psychologen, Psychiatern, von Coaches und Trainern aller Art.
Man kann jede und jeden bearbeiten, selbst noch so gut Geschulte können Opfer werden. Zuerst muß dazu eine Bindung entstehen, dann kann die Persönlichkeit langsam aber sicher verunsichert und zerstört werden, um sie anschließend neu aufzubauen. Das geht sehr gut in intimen Beziehungen beispielsweise mit einem professionellen Double Bind. Die "Komm-Näher-Geh-Weg"-Strategie kennen wir alle oder können uns zumindest etwas darunter vorstellen. Zu lange angewendet tötet diese Strategie Gefühle ab, eine sprichwörtliche, und sei es auch nur teilweise, Gefühlskälte entsteht, die nun genutzt werden kann.
Es ist ein langer professioneller Weg, bis jemand so partiell gefühlskalt wird, sein eigenes Kind zu töten oder töten zu lassen. Es ist ein langer professioneller Weg, bis jemand andere deswegen als lamoryant bezeichnet, die das Unfassbare versuchen zu artikulieren. Professionell angewendet wird die Double-Bind-Strategie oft genug von selber Bearbeiteten, die weitere Menschen anwerben und anbinden ins Netz, ausgeübt auch unter Zuhilfenahme von Dritten, entweder ebenfalls bearbeitet oder ohne ihr Wissen zu diesem Zweck instrumentalisiert. Um es etwas vereinfacht zu sagen, die Nummer geht so gut wie immer: "Ficken mit Freund und Feind für Führer, Volk oder Vaterland".
Es hilft sehr zu wissen, dass jede und jeder Opfer werden kann. Es ist kein Persönlichkeitsdefizit, wenn es einen selbst trifft. Jede und jeden kann betroffen werden, auch wenn er oder sie informiert und trainiert ist. Es hilft zu wissen, dass man diesen Strukturen nicht hilflos ausgeliefert ist, sondern sie zerstören kann durch einen punktuellen, einen gezielten Angriff, der sich allerdings niemals gegen Unbeteiligte wenden darf. Der richtige Zeitpunkt ist dann gekommen, wenn das Gefühl entstanden ist, dass in aller Klarheit und Ruhe gezielt gehandelt werden kann. Diese punktuelle Entladung unter Kontrolle und Ausschluß aller Unbeteiligten hat eine kathartische, eine reinigende und das Selbst wieder stabilisierende Funktion. Sie verhindert, dass die professionell aufgebaute Wut und die daraus folgende Gefühlskälte missbraucht werden kann von Netzwerkern autoritärer Psychogruppen und getarnten Extremisten aller Art.



















.