Montag, 23. August 2010

.















"In Berlin findet zurzeit in Lehrer- und Klassenzimmern ein Kulturkampf zwischen Ost und West statt. Die Konfrontation erlaubt einen Blick auf einen Kontinent, der sonst unter Wasser liegt: die Kontinuität der schwarzen DDR-Pädagogik in den neuen Ländern."
Es ist Aufgabe einer Erziehung zur Freiheit in Verantwortung, die Balance zwischen einem "Ich" und einem "Wir" zu finden. Und es ist Aufgabe dieser Erziehung, Mädchen und Jungen gleichermassen auf diese Aufgabe vorzubereiten. Was auf dem Boden einer patriarchal religiös begründeten Wertevermittlung eher ein Widerspruch in sich ist. Dann wäre da noch die Frage, ob ein Automechaniker oder eine Automechanikerin nicht auch Anspruch auf eine umfassende Schulbildung hat und nicht nur zweckorientiert durch das System geschubst werden soll. Von StudentInnen der Betriebswirt-schaftslehre, Informatik oder Psychologie und der Frage nach einem Studium Generale ganz zu schweigen.
















.