Sonntag, 22. August 2010

.














Kommentar 22:34 Uhr: "Ich bin seit fast 30 Jahren bei der Bahn beschäftigt und arbeite als Verantwortlicher in der Betriebs-durchführung. Es ist ein Wunder, daß nicht monatlich ein Zug aus den Gleisen springt. Die Infrastruktur ist marode bis zum geht-nicht-mehr, die Aufsichtbehörde EBA wird verschaukelt, daß sich die Balken biegen. Mitarbeiter, die auf Probleme hinweisen, werden diszipliniert. Die bei der Bahn tätigen Beamten, die sich an die Aufsichtsbehörde wenden, werden wegen "Geheimnisverrat" mit Disziplinarverfahren überzogen, obwohl der Präsident des EBA in Personalunion auch Dienstherr der Beamten ist. Somit rügt die Ausfsichtsbehörde es, wenn sie von Problemen erfahren muß. Einen absurderen Laden wie die Bahn mitsamt ihren anhängenden Behörden dürfte es derzeit kaum geben."
















.