Donnerstag, 17. Juni 2010

.













Boahh, das ist soo gemein!
*grinst breit*




Erklärung: Es gab ein separates Frauendeck auf dem Schiff. Die gut ausgebildeten Herren mit Auftrag wiesen den Ladies ihren Ort zu und übernahmen auf den wirklich wichtigen Decks das Kommando. So, wie es sich halt für das Haus von Fundamentalisten gehört. Eine Aktivistin mit arabischem Akzent ließ es sich dann aber trotzdem nicht nehmen, wenigstens zu versuchen, diese Herren abzubringen von ihrer so detailliert dokumentierten Vorliebe für gebrochene Knochen mit Eisenstangen.
Ich mag mutige Frauen mit einem pragmatischen und handfesten Sinn für Realität. Egal, aus welchem Land der Erde. Ich mag daher auch keine Versuche, soziale Bewegungen zu unterwanderen. Oder solche zu imitieren und als Auffangbecken mit medialen Leithammeln einzurichten für wirklich Wohlwollende. Was macht eigentlich diese professionelle kapitalismuskritische Bewegung, die gegen alles und nichts ist?














.