Mittwoch, 17. März 2010

.











Frau Holle - Holder, Hölle, Unterwelt - LICHTBILDVORTRÄGE
Freitag, 19. März 2010, 19.00-22.00 Uhr



Referenten: Dr. phil. Christian Rätsch und Dr. phil. Claudia Müller-Ebeling
Ort: BRK-München, Haus Alt-Lehel, Christophstr. 12, (Nähe U-Bahn Lehel U4/5)
Kosten: 20,- Euro
Information und Anmeldung: Natura naturans München, Tel.: 089-272 59 02
info@natura-naturans.de, www.natura-naturans.de





Inhalt: Die aus Grimm’s Märchen bekannte Frau Holle ist die alte heidnische Göttin der Fruchtbarkeit, Jahreszeiten und der Einweihung in die Mysterien der Natur. In den vielen ihr zugeordneten Pflanzen offenbaren sich die Züge und Eigenschaften der großen Göttin: der Apfelbaum, das Getreide, Mohn aber auch Zauberpflanzen wie das Hexenkraut und die Alraune. Der auch Holler, Holder genannte Holunder ist ihr heiliger Baum, der im Volksglauben in die Unterwelt führt, Krankheitsdämonen aufnehmen kann und den Zyklus von Leben und Tod symbolisiert.
Die beiden Referenten gehen anhand von Bildbeispielen auf den vielschichtigen Charakter der nahezu vergessenen Göttin ein und thematisieren Vorstellungen der antiken Unterwelt und der christlichen Hölle.












.