Freitag, 26. Februar 2010

.











Die eine oder andere Institution übertreibt es langsam mit dem Versuch des Spaltens, der Intrigen und vor allem des Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen. Und nicht, dass das nun irgendeinen konkreten Anlass hätte oder aber Tradition in der Familie, oder aber hier nun plötzlich blaue Engel vom Himmel fallen würden, aber es sei doch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nach diesem Vorfall hinter meinem Rücken nicht auch noch meine natürlich begehrte, weil begabte minderjährige Tochter für irgendwelche Gladio-ähnlichen, etwas weit nach rechts driftenden, mehr oder weniger religiösen Strukturen eingespannt wird. Ich weiß, dass Mädchen und Frauen wütend sind über den zunehmenden frauenverachtenden Fundamentalismus, aber wir wollen doch jetzt nicht den einen, momentan stärkeren Fundamentalismus mit dem anderen bekämpfen. Zumal die Kriegsprofiteure und deren Lunteleger sich dabei eins ins Fäustchen lachen. Haben wir uns verstanden? So, Ladies ... !












.