Donnerstag, 28. Januar 2010

.










(Foto) Wieder ein Fall von Bio-piraterie, den ich auch deswegen erwähne, weil Umckaloabo bei mir trotz des Namens gut hilft. Was man sich dabei gedacht hat, einem Medikament den Namen einer Krankheit zu geben? "Schwerer Husten" wird aus der afrikanischen Heilpflanze Kapland-Pelargonie extrahiert. Diese Pflanze kann in einigen Kräuterhandlungen gekauft werden. (In der Kräuterey ist allerdings immer bis Mitte Februar Winterpause, Erklärung dazu auf der Seite unter dem Punkt "Der Betrieb".)





"Das Europäische Patentamt (Epa) hat ein Patent zum Herstellen des Erkältungsmittels Umckaloabo widerrufen. Das Verfahren des Pharmaunternehmens Schwabe zur Extraktion der Wirkstoffe aus südafrikanischen Pflanzen sei patentrechtlich keine Erfindung, sagte ein Epa-Sprecher am Dienstag in München. Die Technik sei bereits "ausreichend vorbekannt" gewesen.
Mit einem anderen Vorwurf setzte sich die Behörde jedoch nicht auseinander: dem der Enteignung traditionellen afrikanischen Wissens. Die klagenden Nichtregierungsorganisationen (NGOs) warfen Schwabe nämlich vor, bei der Herstellung des Bronchitis-Medikament Umckaloabo neben den Inhaltsstoffen der Heilpflanze Pelargonium auch das traditionelle Wissen südafrikanischer Gemeinschaften zu nutzen."









.