Sonntag, 24. Januar 2010

.









Manchmal muß ich schon aufpassen, dass ich nicht unhöflich werde und mir meine Gesichtszüge zu einem herzhaften Lachen entgleiten, wenn ich höre, dass die triggernde Honigtopf-Hüterin, die so gerne weißen unberührten Schnee um die Hütte hat, weil man dann die Katzenpfoten besser sieht, etwas Abstand zu mir und meinem lilafarbenen Strickminikleid mit Piratenstiefeln hält, und dann aber die Gelegenheit nutzt, mir zu erklären, dass es wirklich sehr schön sei, zu den "Oberen Zehntausend" zu gehören. Was soll mir das wohl sagen? Welche "Oberen Zehntausend"? Und wieviele Holde gibt es eigentlich? Fragen über Fragen. Nun, ich bin eine Holde. Eine der Vermittlerinnen der Alten Religion und eine kleine Schamanin von einem Meter Neunundsechzig, die ab und zu gerne Strickminikleider mit Piratenstiefeln trägt.
Eine interessante Analyse ergibt sich ebenfalls in solchen Situatio-nen, in denen ich kurze Vorträge höre über straffe Arbeitsführung, Arbeiten unter Aufsicht sowie die Vorteile der Beobachtung von Menschen von denen, die nicht verbergen können, dass die Sucht
die Hände führt.
Ich hoffe, wir können recht bald die Einladungen für den Holdenhof aussprechen.









.