Dienstag, 15. Dezember 2009

.







Den Leuten zuhören, wenn sie klagen, dass da draußen alles so grau, so teuer, so einheitlich geworden sei. Ihnen zuhören, wenn sie klagen, dass die angebliche Vielfalt gar keine sei. Natürlich ist sie es nicht. Containerware kann viel schneller vermarktet werden in großen Strukturen. Da ist kein Platz für individuelles Handwerk. Den Leuten zuhören und sagen, dass Handwerk absichtlich von Großinvestoren vertrieben wird durch viel zu hohe Ladenmieten. Dass viele Läden nur noch Schauräume sind von Großkonzernen. Dass die Ideen der Kreativen geklaut werden mit Tricks und Technik wie der individuellen Wohnraumüberwachung oder mit Hilfe von satellitengestützter Überwachung, damit wirtschaftsfaschistische Netzwerke ihre Strukturen verteidigen und ausbauen können unter dem Schutz paramilitärischer Dienste. Den Leuten zuhören und sagen, dass auch die Massenmedien, Zeitungen, Zeitschriften, Verlage eine Milliarden-Industrie sind, die in und mit diesen Strukturen arbeitet. Manche arbeiten müssen, auch wenn sie es nicht wollen. Dass es jedoch nicht nur dort viele gibt, die daran arbeiten, dass diese Strukturen endlich geändert werden. Dass die Politik nur allzu oft in Geiselhaft genommen worden ist. Dass Gladio immer noch existiert.





Den Leuten zuhören, sich selbst und anderen Mut machen. Die Masken der Falschspieler herunterreissen. Die Masken derer, die sich eingeschlichen haben und Energien ableiten oder zerstören wollen. Sich nicht einfangen lassen von Rattenfängern, die nach dem Führerprinzip arbeiten, und die Netzwerker langsam aber kontinuierlich einer Gehirnwäsche unterziehen. Inwieweit nicht zuletzt unter dem Mantel eines "War on Terror" auch in Deutschland fast offiziell (Wirtschafts-)strukturen übernommen wurden, Wirtschaftsunternehmen wie Scientology hier arbeiten unter dem Schutz der CIA und anderer, insbesondere auch englischer Dienste, das wird in den nächsten Jahren eine intensive Aufklärungsarbeit erfordern. Auch in den Massenmedien. Ich persönlich werde noch mit einer meiner Kräuterfrauen sprechen. Auch der Verlauf abgezapfter Ideen in Netzwerke ist in einigen Fällen recht transparent. In den vergangen Jahren wurde der Aufbau einer englischen Linie in Deutschland bekannt, und natürlich verlaufen diese Entdeckungen in den seltensten Fällen kampflos. Nicht nur Italien steht diesen Prozess gerade durch, der Medienmonopolist Silvio Berlusconi versucht die Seiten zu wechseln.
Wo immer möglich, den Aufbau von Vielfalt unterstützen, auch den Aufbau von internationalen Strukturen der Vielfalt. Selber aufbauen und kleine effektive Strukturen schaffen. Gemeinsam gezielte Treffer setzen oder Profis engagieren. Und unerbittlich daran glauben, dass wir es schaffen werden. "Alles Gute!"








.