Mittwoch, 30. Dezember 2009

.








So, das gelbe ISLA-Auto ist ordentlich winterbereift und kann wieder als nächtliche Ruhestätte oder auch anders genutzt werden. Was ich im Blog schon mal andeutete. Oder wie soll ich sonst verstehen, dass ich morgens den Beifahrer-Sitz in einer Position vorfinde, in der er am Vorabend nicht gewesen ist? Das Schloss ist des öfteren offen, wenn ich komme. Gegenstände verschwinden nach und nach. Und bei aller Vergesslichkeit: So vergesslich bin ich denn doch nicht. Doch weder um das ISLA-Auto noch um den Computer und erst recht nicht um mein Leben lasse ich Stacheldraht ziehen. Es gibt Leute, die sind nämlich nur noch damit beschäftigt. Und kommen zu nichts anderem mehr. Was auch eine Methode ist.








.