Samstag, 21. November 2009

.








Lizaswelt: Nicht zertifizierte Website laut meines Rechners. Daher kein direkter Link. Dieses blöde Holocaust-Denkmal. Futtern und Picknicken zwischen Betonstelen. Und nun diese schicken und optisch ein wenig aufbereiteten Betonstelen als Hintergrund für Modefotos mit kurzen schwarzen Minikleidern. Das sagt eigentlich alles aus über den Intelligenzquotienten der Beteiligten. Mit ein bisschen Photoshop-Bearbeitung kann man das Model übrigens auch auf die gleiche Kleidergröße wie einen fast verhungerten Frauenkörper bringen. Das wirkt noch authentischer. Und als nächstes könnte man auch Pornofilme in den Betonstelen drehen. Das passt so gut zu den mit Beton ausgespritzten Eierstöcken mancher Frauen in den Lagern. Geeil. Und mir fiele da bestimmt auch noch mehr ein. Wie zum Beispiel: Endlich abreißen! Diese Dinger!









.