Freitag, 20. November 2009

.









BloggerInnen sind nur begrenzt so blöde, den Wert von Medien oder Plattformen durch Clicks nach oben zu treiben. Denn: Erstens werden die Informationen mitunter kostenlos bei den Bloggern abgeholt. Zweitens versuchen manche Medien aus ihrem kostenlosen Online-Angebot, einem Online-Angebot, das bereits voll ist von ganz viel Werbung, einen kostenpflichtigen Auftritt mit Hilfe von Verlinkungen der Blogger zu machen. Was sind noch mal "Webkommunisten"? Die, die so blöde sind? Und was sind die Aufgaben, Mittel und Methoden von paramilitärischen Wirtschaftsdienstleistern? Mal sehen, in welche Richtung die Energien der Bekenntnisse der Economic Hit Men noch wirken können.









.