Freitag, 20. November 2009

.









Rein privates Plaudern. Natürlich. Nette kleine Geschichten. Ich erinnere mich da an ein paar Einträge über erste Seminarbesuche. Ist aber schon lange her. Seitdem wird es immer besser. Geschichten jetzt auch offiziell aus England? Verlinktes auf eine viel beschäftigte Bloggerin, die sich gerade über ihren Beruf als heilende Helferin auslässt. Ganz viel Grippegutes spritzt. So, wie ja auch manch anderer notleidender Mediziner gerne zum Zweitberuf greift. In Zeiten, in denen Pharmazeutisches verteidigt werden muß gegen all die gut Informierten. Die sich ihre Informationen dort abholen, wo sie wollen. Weil sie zum Beispiel gerne wieder Kava-Kava nehmen würden. Genau wie die Apothekerin. Die ebenfalls informiert ist über diese merkwürdig monokausale Studie, welche marktbereinigend wirkte. Genauso gut informiert ist wie der Blogger, der auch gerne Gemeinschaften bildet und in anderen Blogs imagefördernde Kommentare hinterlässt, indem er versucht, die Bloggerin mit seinen medizinischen Kenntnissen auf's Glatteis zu führen. Und außerdem mit Hilfe von Tricks und Technik ein wenig paranoid wirken will. Dann allerdings feststellt, dass die Bloggerin weiß, wo man sich Fachverstand gegen allzuviel Pharmazie-Marketing holt. Hallo Großbritannien! Wie läuft das Geschäft? Professionelle Provokation ist wirklich ein schweres Handwerk. Heute schon neue BloggerInnen fern der Heimat trainiert? Hallo, Herr H.! Geht's gut? Möchte jemand vielleicht einen Link ins Lager? Und wie voll ist eigentlich der Tank bei Telepolis? Aber ich schweife schon wieder ab. So wie damals. In diesem dummen Buch. Lieber gehe ich jetzt wieder zum Lesen auf die Couch. Bin müde. Und ein wenig erschöpft. So wie damals.
Update: Jetzt im Live Traffic Feed der Link auf diesen kurzen ISLA-Eintrag. Update: Und nun der Link auf diese Google-Suche.









.