Freitag, 13. November 2009

.








Website von Jürgen Roth über Organisierte Kriminalität und den sogenannten Sachsensumpf: Mafialand.de. Frage: Ist nicht verlinkt von der Roth-Seite aus? Ergibt im Browser eingegeben keinen Treffer, obwohl dann bei der Google-Suche das Blog als erster Link genannt wird?
Und weil ich nach den Einträgen von heute jetzt einfach Lust darauf habe, und mir der technische Support zwar die Milchseite des Lustfilms-Newsletters vor ein paar Tagen im Account offenliess, die mich irgendwie an meine aktuelle nächtliche Lektüre von Sergius Golowin erinnerte, eine Lektüre über hilfsbereite Feen, die man versucht zu vernichten und die dann für immer verschwinden, weil sie es satt sind, und mir außerdem wieder auffiel, wie gut doch der von Fremden abgezweigte internationale Informationsfluß nicht nur hin zu Inhalte-Anbietern ist, hier noch einmal der Beitrag vom 5. Oktober 2009: "DIE LINKE.SDS palavert. Und was bei dem attac-Kongress sonst noch so rausgekommen" ist? Vielleicht noch mehr Teilnehmerinnen wie Lisa Müller, die im Netz abgefischt werden von der Frauen-Mailingliste, auf Abwege geleitet und dann statt prickelnder Proteste zu äußern, lieber auf wunderschönen warmen Inseln in der Sektenkommune frei von störender Politik undercover vögeln für Volk und Vaterland? Sozusagen "Uneingeschränkt dienstbereit"? Leider wissen sie das nicht immer. Das tun nur die Führerfigurinen. Sei es im Gewand der ökologisch Inspirierten. Oder der arg auf esoterische Hexe getrimmten Lady aus dem Lande. Und manchmal tut's natürlich auch einfach nur die Technik im Haus. Die frei von eigener Erkenntnis wandelnden DarstellerInnen werden von denen, die den eigenen inneren Weg wirklich gegangen sind, bei genauerem Hinsehen allerdings erkannt. Eine der dümmsten Sprüche war mal der Satz, sie sei wahrscheinlich die einzige esoterische Hexe, die Joints rauche. Woaww! Was für eine Kenntnis der Geschichte und der Kräuterkunde. Auch so was wird bei Gelegenheit geoutet. So, und dieses war wieder ein Beitrag aus der Reihe: Chiffre: Morgaine in BlogLand. Denn wir lieben Fakten und Fiktionen. Ich selber verstand nach ersten Attac-Erfahrungen, wieso mal jemand sagte, Attac, das seien doch die "Gesponsert bei Industrie". Gegen so viel und doch gegen gar nichts? Hätte ich das als Autorin etwa nicht so deutlich sagen sollen? Dass auch die ehemalige und erneut tätige Stasi ihre eigenen esoterischen Experten ausschickt, auch das schrieb ich bei "Morgaine and The Machine" im September 2007. Dort steht ein Zitat aus einem Buch von Jürgen Roth, "Ermitteln verboten", Seite 103. Ja, und natürlich kann auch dieser Beitrag gesehen werden als ein Versuch der Spaltung der Linken. Wer allerdings das Gesamtkonzept hier kennt, der weiß, wieviel ich bereits über angeschobene und anschiebende Organisationen, über ein scharfes Schwert namens Gladio nach dem Krieg, über verdeckte Kriegsführung und über Rechtsextremisten mit linken Masken und andere angeschobene Linke schrieb, über im Geheimen arbeitende Organisationen und offen gelegte Dokumente, aus denen hervorgeht, dass man drohte, nicht willige Linke zu töten. Und wer hier liest, der weiß, wen ich als Beleg zitierte für das Beispiel mutiger italienischer Richter, Polizisten, Journalisten und StaatsanwältInnen, die weisungsungebunden ihre Arbeit taten. Wer alles das gelesen hat, der und die weiß, dass dieses kein Versuch der Spaltung, sondern der Ent.deckung ist. Und der und die weiß dann genau, wo der Weg der Wahrheit weiter zu suchen ist. Und wer dieses Blog liest, der weiß, dass ich als ehemalige Referentin mit den Themen "Extremismus und autoritäre Psychogruppen" bei verschiedenen, der CDU nahen Stiftungen und aufgrund eines persönlichen familiären Hintergrunds getarnte (Wirtschafts-)faschisten einfach auf den Tod nicht ausstehen kann. So, und als letztes wieder einen Gruss an mein ganz persönliches Umfeld. Ich denke, wir haben uns auch hier gut verstanden. Und ich sagte natürlich nicht: Kein Kriegsende ohne besonders behandelte Kollaboteure! Das kann man zum Wohle aller Beteiligten auch anders regeln.









.