Sonntag, 22. November 2009

.








"Because they simply can’t IMAGINE.
And we simply don’t CARE."
via



Update: Hmmhh. Klicke im Profil der Bloggerin das erste Blog an aus der Kategorie: Blogs, die ich verfolge. Der erste Satz, den ich lese, lautet: "Sure, joining the Peace Corps has helped me gain new skills". Ist ja grundsätzlich O.K., aber dann lese ich das hier doch mit einem Fragezeichen. Auch die nette Frau in meiner Nachbarschaft mit dem Wollladen, bei der gestern das ZDF war, um Strickkunst zu filmen, war in Tschechien im Peacekorps, im von mir häufiger verlinkten Blog "threads of the spiderwoman" von Lauren Rainewalker las ich ebenfalls etwas dazu, und ich halte die Idee von Aufbauhilfe und Völkerverständigung grundsätzlich für eine gute. Warum Herr-Paranoid-Wirken-Wollen mir irgendetwas erzählte über russische Namensendungen, weiß ich nicht. Vielleicht hatte ich mich vorher zu sehr über geklaute Ideen in Kölner ökologischen Edel-Magazinen geärgert. Ich spiele aber mit offenen Karten. Und mag es, wenn andere das auch tun. Daniela strickt für mich das eine oder andere schöne Teil, das wir in Teamarbeit ausarbeiten. Und weil ich Offenheit mag, stellt sich mir seit längerem die Frage, woher denn die so nett getriggerten Informationen im Haus Tauss kommen, die mich doch hin und wieder merkwürdig erinnern an manches hier. Und wie schrieb ich vor ein paar Tagen: "Interessant zu sehen, wie sich manche für die Freiheit der Blogger in anderen Ländern einsetzen und die schriftstellerischen Verhältnisse dort an den Pranger stellen." Update: Im Live Traffic Feed tummelt sich jetzt ein Scherzkeks. Über dem ISLA-Eintrag dort "zensiert.us". Weil ich so neugierig bin, klicke ich das natürlich an. Und sehe lauter leichter bekleidete Frauen und Pro-Bundeswehr. Aha. Und?








.