Mittwoch, 11. November 2009

.









Im Blog 'Nachrichten vom anderen Ende der Medizin'. Ein Allgemeinarzt vom Land denkt über Gesundheit und Krankheit nach: "Die Schweinegrippe ist eine besonders leichte Form der Virusgrippe – an der „normalen“ Grippe starben alleine in Deutschland jedes Jahr bisher 5000 bis 10.000 Menschen! ...
(Anmerkung: Die Impfentscheidung ist halt eine sehr individuelle und die Motive der Berichterstattung darüber ebenfalls, nicht wahr?)
Weiter aus dem Blog des Landarztes: Cellvapan®, der Impfstoff für die Bundesregierung und die Soldaten, ist übrigens auch nicht der beste. Cellvapan ist aus dem ganzen Virus hergestellt, im Vergleich zum Spaltimpfstoff hat er mehr Nebenwirkungen, dies ist schon seit langem bekannt.
Der ideale Impfstoff wäre der Spaltimpfstoff ohne Wirkverstärker, wie er jedes Jahr und schon seit langer Zeit und mit guter Verträglichkeit für die übliche jährliche Grippeimpfung eingesetzt wird. Dieser Spaltimpfstoff ohne Adjuvans wird und wurde in den USA, China und Australien eingesetzt. Warum die deutschen und europäischen Behörden einen anderen Weg beschrittenen haben, bleibt im Verborgenen. Spaltimpfstoff ohne Wirkverstärker gibt es nicht in Deutschland und auch nicht in Europa. Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut in Berlin empfiehlt aber genau diesen Impfstoff für Schwangere. Ob und wann dieser Impfstoff in Deutschland zur Verfügung stehen wird, weiß niemand so genau".





Das Womblog dazu

(Update: Doch, auch hier ist immer leckerer Joghurt im Kühlschrank. Das Womblog schiebt nach dieser Verlinkung jetzt natürlich sofort zwei israelfeindliche Beiträge nach! Kampfkunst ist die Kunst, die Energien zu verwandeln, meine Lieben! Und Eure Versuche, das rechte Lager abzudecken, welches abwandert in Neue Medien, und die, die das tun, einzusammeln unter neuer Führung, kann ich durchaus verstehen.):


"Wie es heisst, hat am vergangenen Wochenende eine grossangelegte Impfaktion gegen die Schweinegrippe durch den Sanitätsdienst an den Standorten Feysabad, Masar-i-Sharif und Kundus in Afghanistan begonnen. Diese Impfung ist dort für jeden Bundeswehrsoldaten Pflicht, oder etwas deutlicher ausgedrückt: da er sich wohl kaum unter diesen Umständen in seinem Lager dem psychologischen Druck dieser Anordnung entziehen kann, kann man auch von einer Zwangsimpfung sprechen.
Ob sich unter dem Begriff “Bundeswehrsoldat” auch die höheren Ränge des Militärs verbergen bis hin zum General wäre hier an dieser Stelle eine interessante Frage, die auf eine offizielle Antwort wartet. Wie es hiess, wurde dabei der Impfstoff Celvapan ohne Wirkverstärker von Baxter, dessen Zusammensetzung anders ist als der für den Rest Deutschlands zugedachte Impfstoff Pandemrix, verwendet. Um sich Herauszureden, warum die Bundeswehr eine Extrawurst gebraten bekommt, sagte der darüber gut informierte oder indoktrinierte Sanitätsdienst, dass “die Bundeswehr das Celvapan aufgrund eines alten Vertrages mit der Herstellerfirma erhalte. Als es bestellt worden sei, habe es noch keine Informationen über die Zusammensetzung gegeben.” Das ist jetzt ein Witz, nicht wahr?"





Und hier ein Beispiel für den Informationskrieg auf dem Milliarden-markt, in dem das Blog "Esowatch" versucht, eine dominante Rolle zu spielen und KritikerInnen im PR-Jargon als Impfkritiker brandet, brandmarkt, gleichzeitig aber auch bestimmte Personen in die Öffentlichkeit zieht, die mit Mitteln der psychologischen Kriegs-führung arbeiten. Stichwort ImpfkritikerInnen: Man versucht einen Fehler zu finden, jemand hat sich auf eine falsche Studie berufen, was in der Wissenschaft alltäglich ist, wie alle diejenigen wissen, die selber aus der Wissenschaft kommen, und brandmarkt ihn deswegen als unseriös. Die Studien über das "Golfkriegssyndrom" sind anscheinend tatsächlich umstritten. Sie sind jedoch nur ein kritisches Kriterium unter vielen. Als Lehrbeispiel dieser Forums-beitrag 'Was meine Hausärztin mir gerade schickt".





"Die Ukraine hat sich am Montag mehr oder weniger für die in ihrem Lande ausgelöste Schweinegrippe- Hysterie entschuldigt, die vor allen Dingen auch nach Deutschland, Österreich und der Schweiz rübergeschwappt war und dort teilweise immer noch für eine durch die Medien aufgeheizte panikartige Stimmung sorgt. Der ukrainische Präsident Viktor Juschchenko gab derweil zu, dass der Verlauf der Grippe-Epidemie in der Ukraine nicht anders sei als die Situation in anderen Ländern, aber in seinem Land sei leider zehnmal mehr Panik und hundert Mal mehr Verwirrung als anderswo "gestiftet" worden. Auch Regierungschefin Julia Timoschenko musste heute eingestehen, dass wohl doch alles nicht so schlimm sei und war wie Medien und Behörden es darstellten. Es seien keine hundertausende oder gar Millionen Ukrainer an irgendeiner Form von Grippe erkrankt, sondern nur derzeit 32 448 Menschen. Nach wie vor gebe es auch "nur" 65 A/H1N1-Grippe Fälle landesweit nachgewiesen worden, 14 Menschen seien daran gestorben ..."
Der Beitrag steht unter Überschrift: "Schweinegrippe- Hysterie jetzt nur noch in Deutschland" und endet mit: "Warum sterben und erkranken angeblich in Deutschland immer mehr Menschen an dieser "Seuche" (Bild Zeitung) und im Nachbarland niemand ? Sie sollten sich die Namen aller Medien, Politiker und anderer aufschreiben, welche die derzeitige Hysterie antreiben oder bereits angetrieben haben, denn die werden am Ende wieder behaupten, von alledem eigentlich garnichts gewusst zu haben. Die Gefahr, dass Sie morgen von einem "rasenden" Reporter überfahren werden, ist augenscheinlich viel größer als ihr Tod durch die Schweinegrippe."






"Das polnische Parlament hat am Freitag in einer Sondersitzung über die sich zuletzt ausbreitenden Grippegefahren an Ost- und Westgrenze des Landes beraten. Hierzu wurden Sachverständige und Statistiker eingeladen, Prognosen diskutiert. Im Ergebnis der Tagung geht man nun davon aus, dass Polen, zumindest aktuell, kein Opfer irgendeiner Epidemie ist. Was die Schweinegrippe betrifft, habe man es zwar mit 193 Fälle von H1N1-Infektionen zu tun, doch alle Betroffenen zeigten harmlose Krankheitsverläufe und noch nie sein ein Patient daran gestorben. Zur Vorbeugung einer Influenza A/H1N1 Epidemie seien nach Ansicht der Experten noch keine ausreichend getesteten Gegenmittel auf dem Welt-Markt und man warne vor den Nebenwirkungen anderer Produkte, womit die Pharma-industrie sich derzeit eine goldene Nase verdiene."





Und das hier ist doch auch eine nette Information vom Mai 2009, gelle? Eingeleitet und verlinkt über den Beitrag mit der Headline: "US-Seuchenbehörde CDC entwarnt sich selbst nach Chef-Wechsel". Leider ist der Kurs aber aus irgendwelchen Gründen wieder geändert worden, in den USA wurde der Notstand im Oktober ausgerufen. "US-Präsident Barack Obama hat heute dem amtierenden Chef der für die Schweinegrippe zuständigen US-Seuchenbehörde CDC, Richard Besser, den Stuhl vor die Tür gesetzt. Besser (1) war ein ehemaliger Angehöriger des CDC-Geheimdienstes “Epidemic Intelligence Service” (2) und als solcher bestens mit Bioterrorismus vertraut. Als neuen Direktor für das CDC (Centers for Disease Control and Prevention) wurde Dr. Thomas Frieden (48 Jahre), bisheriger Kommissar für Gesundheit der Stadt New York City, ernannt. Dr. Frieden hat sich während seiner Amtszeit als Gesundheitskommissar in dieser Stadt sehr engagiert um die Gesundheitsprävention der Bürger verdient gemacht."











.