Dienstag, 29. September 2009

.








Nicht ganz dicht in der Birne? Das Netz, das man versucht zu spannen, um mich zu isolieren, weil man weiß, was ich kann, fällt selbst mir auf. Nette Geschichten gab es da schon vor Jahren. Solche, wie "Wurde getötet beim Versuch, Kontakt aufzunehmen.". Das hätte ich fast ein wenig ernst genommen, doch in irgendeinem Handbuch im Internet fand ich das später als Taktik wieder. Die Versuche, meine Kommunikation durch Men-In-The-Middle-Attacks zu verhindern, sind damit natürlich nicht gemeint. Im Feedreader: "Wie kann man geheime Treffen organisieren", geht auf diesen Beitrag mit den Stichwörtern "Ufficio per gli affari riservati", "Club di Berna" und "False-Flag" mit einem Zitat aus dem Aufsatz von Regine Igel, Linksterrorismus fremdgesteuert. Fehlen Euch etwa die guten Geister? Update: So So! *g*








.