Donnerstag, 17. September 2009

.









Der Holdenhof wird aufgebaut. Gemeinsam zeigen wir denen, die als Kinder nicht geachtet wurden und deshalb voller Wut waren, Erwachsenen, die später keinen Weg der Wandlung gefunden haben, dass wir trotz aller Drohungen nicht weichen werden.
Es ist gut, dass die Strukturen immer deutlicher werden. Es ist gut, dass die Masken fallen. Es stellt sich die Frage, wer diese Masken benutzt. Wir sehen: (Wirtschafts-)faschisten proben international die Machtübernahme. Welche Formen von Zusammenarbeit gibt es? Taugen die alten Feindbilder noch? Stammen diese Masken aus dem Theaterfundus von Religion, Esoterik und Psychologie?
Es fällt mir manchmal sehr schwer zu sehen, mit welcher Bitterkeit da gekämpft wird, wie ich bereits im Februar schrieb. Was nur bedingt eine Anspielung auf aktuelle Ereignisse sein soll.









.