Samstag, 22. August 2009

.







Ich beobachte seit Jahren die Taktik, mir immer dann, wenn es mir wieder besser geht, einen Schlag zu versetzen. Widerstand gegen den Wirtschaftsfaschismus der Vergangenheit und Gegenwart, die schrittweise Sichtbarmachung der willigen HelferInnen und Profiteure ist nicht allzu sehr gewünscht. So steigt denn auch der Erpressungsbedarf stetig, was jedoch gerade bei den Blog-Beiträgen der letzten Wochen absehbar war.
Hier ist - nach Ankündigung - eine weitere Forderung angekommen. Es zeigt sich dann nächste Woche bei der STA, wer auf meiner Seite steht und aussagen wird, so dass ich mein Honorar bekomme. Und wer das nicht tut. Upate: Hinweis im Feed-Reader auf den Beitrag "Demokratiefeinde".








.