Dienstag, 25. August 2009

.








"Diese Schüler-Arbeitsgemeinschaft ist in Deutschland wohl einzigartig: Die Altkönigschule befasst sich in der Oberstufe mit verdeckter Kriegsführung. Schüler und Lehrer fragen: Gibt es staatlich inszenierten Terror? Gab es bereits Akte von inszeniertem Terror und wie sahen diese aus? Auf der Suche nach Antworten beschäftigt sich die Schülergruppe, die jeweils für eine Stunde in der Woche zusammenkommt, unter anderem mit den Studien von Daniele Ganser. Der Schweizer Historiker untersucht die Instrumente transatlantischer Machtpolitik.
Trotz des komplexen Themas zeigen sich die 19 Schüler der AG sehr interessiert: "Man beginnt einfach bestimmte politische Ereignisse und Verhältnisse mit einem kritischeren Auge zu betrachten", sagt etwa Johannes aus der zehnten Klasse." (via)







Zitat aus einem Artikel im FREITAG von August 2008:



"14 (sic!) namentlich bekannte RAF-Mitglieder waren Mitarbeiter eines Geheimdienstes. Das ist keine Verschwörungstheorie, das lässt sich in den Urteilen gegen sie nachlesen, die drei Jahrzehnte lang unter Verschluss gehalten und erst jetzt einigen Journalisten in zensierter Form zu lesen gegeben wurden. Wie viele Geheimdienstmitarbeiter sind noch nicht bekannt, die in der RAF Verbrechen begangen haben? Die meisten Täter leben unerkannt unter uns oder sind inzwischen unerkannt gestorben. Es soll etwas nicht ans Tageslicht kommen. Mir fällt eine Entschließung des Europaparlaments vom 22. November 1990 ein. Darin werden alle europäischen Regierungen aufgefordert zu klären, wie weit sie und ihre Geheimdienste sich an Aktivitäten der internationalen Geheimorganisation "Gladio" beteiligt haben, von der man wisse, "dass militärische Geheimdienste (oder von den Diensten nicht kontrollierte Geheimdienstzweige) in bestimmten Mitgliedsländern mit schwerwiegenden Terrorakten und Verbrechen in Verbindung gebracht werden, wie in mehreren gerichtlichen Ermittlungen erwiesen werden konnte". Seit 18 Jahren hat Deutschland keine Aufklärung über die Beteiligung seiner Geheimdienste an Terrorakten (der RAF?) geleistet, sich der Erfüllung der Aufforderung des Europaparlamentes verweigert. Warum?"








.