Dienstag, 23. Juni 2009

.




























'Eine britische Journalistin, die bis vor wenigen Tagen im Iran war, bestätigt, dass womöglich sogar mehr Frauen als Männer an den gegenwärtigen Protesten teilnehmen. „Einer meiner Kontakte in Teheran hat die Aufstände sogar die ,Revolution der Frauen‘ genannt“, sagt sie. „Auf jeden Fall sind Frauen maßgeblich unter den Demonstranten vertreten. Sie scheuen sich nicht, direkt in die Kämpfe einzugreifen.“'




Im Kommentar-Bereich agieren wieder die üblichen AnhängerInnen der Theorien über Marionetten, Drogen und Disco-Miezen. Alles ferngesteuert, Ihr Helden! In Wahrheit fliegen Frauen auf sadistische Männer, die theokratische Diktaturen lenken. Erst recht rennen sie diesen Führern bedingungslos hinterher, wenn sie tief traumatisiert sind von den Folgen eines Tugendterrors. Der Sadomachismus ist schließlich auch gerade in. Oder? Und deswegen hat nur die arabische Welt natürlich überhaupt keine Angst vor Nachahmern.







.