Montag, 22. Juni 2009

.







"Als erstes Land hat Italien angekündigt, seine Botschaft in der iranischen Hauptstadt Teheran für verletzte Demonstranten zu öffnen. Die Botschaft sei angewiesen worden, verletzten Angehörigen der Protestbewegung medizinische Hilfe zu gewähren, teilte das Außenministerium in Rom am Montag mit. Die bisher beispiellose Maßnahme finde in Abstimmung mit anderen EU-Staaten statt, erklärte das Ministerium weiter."







.