Samstag, 11. April 2009

.





Der Mann, der die Zapatistas führt


"Subcomandante Marcos: Kassensturz". Interviews und Vorwort: Laura Castellanos
Als 1994 die Indios in Mexiko einen Aufstand gegen die Großgrundbesitzer des Landes wagten, setzte sich ein Mann an die Spitze, den viele den neuen Che Guevara nannten: Subcomandante Marcos. Lange Interviews mit einer Journalistin ergeben das vorliegende Resümee einer Revolte.



P.S. Und so sehen das die Ladies! (Runter scrollen!) Nein, das sind keine Osterhasen mit Mützen. Das ist auch nicht die allerneueste mexikanische Mode. Das ist Marketing, inspiriert von Marcos. Aber Achtung! Der Subcommandante ist nicht mehr so ganz überzeugt von seiner Idee:



"Die Sturmmütze war so etwas wie ein Notbehelf für den Tag des Aufstands. Wir wären nie auf den Gedanken gekommen, dass sie ein so starkes Interesse auslösen könnte ... Es ist sehr heiß darunter, wenn es heiß ist, und wenn es kalt ist, dann klebt sie an der Haut und wird hart, denn sie ist aus dünnem Material. Es ist das Schlimmste, was einem passieren kann. Ganz im Ernst: Ich werde nie wieder einen Aufstand mit einer Sturmmütze machen."



Das kann ich gut verstehen.































P.P.S. Ich finde, das ist ausgleichende Gerechtigkeit, wenn auf meinem Rechner sowohl die Seite der CDU Köln als auch die mexikanische Seite der Zapatistas nicht erreichbar ist. Und den netten Fake gleich nebenan tue ich mir selbstverständlich nicht an.










.