Montag, 16. März 2009

.





Wer Präsentationen im kleinen Kreis verteilt, in denen asoziale Unternehmer an den Pranger gestellt werden, die für die Vernichtung von Arbeitsplätzen Subventionen erhalten und außerdem Werbespots schalten, in denen nach - Achtung: Ironie! - guter alter Weimarer Art das Parlament als Quatschbude bezeichnet wird, der handelt entweder verantwortungslos oder aber in voller Absicht, wenn er weit über das Ziel hinausschießt und fordert, dass diese Unternehmer am nächsten Baum aufgeknüpft werden. Oder wollte er etwa nur eine Diskussion über Tyrannenmord an der langen Leine anregen?






.