Sonntag, 15. März 2009

.






Nein, es ist nicht der 1. Mai. Bereits heute konnten draußen in der Kölner Innenstadt keine Marktstände mehr aufgebaut werden. Wahrscheinlich wirkt das dann allzu unordentlich in dieser schönen Stadt. Schade! Denn die "Frauenwelten" waren wieder ein Treffpunkt von vorwiegend weiblichen Händlerinnen mit ansprechendem Kunsthandwerk, Antiquitäten, Schmuck und kleinen Kostbarkeiten. Ein Angebot, das sich - bis auf einen heilfastenden Stand mit mir nicht zu erschließender besonderer Botschaft - so ganz vom leider immer zahlreicher werdenden Ramsch abhebt. In anderen Städten ist man offenbar ebenfalls auf Ordnung in den Straßen bedacht. Ich hörte, dass das Ordnungssamt Aachen 500 Euro Strafe von den Händlern kassiert, die vor 11 Uhr vormittags verkaufen, denn so etwas geht gar nicht. Wer um 6 Uhr morgens aufbaut, soll sich lieber ausruhen bis zum 11.






.