Montag, 23. März 2009

.





Meine deutliche Sprache ist hier bekannt. Der nächsten angefickten Trulla mit Mission nicht nur in Köln-Ehrenfeld, die mir mit demonstrativ zur Schau gestellten Plastiktüten meinen Tagesablauf triggert, wenn ich im ISLA-Auto an der Ampel stehe, gebe ich gerne eine Kopie des unteren Blogbeitrags mit Zitaten aus dem Essay von Götz Aly. Außerdem gibt es gratis dazu den dezenten Hinweis auf das Buch von Elfriede Jelinek: "Wir sind Lockvögel, Baby". Ich werde dafür allerdings nicht bezahlt und mache das auch eher nicht freiwillig. Das jedoch wird nicht nur die Staatsanwaltschaft zu klären haben. Heute schon das Gesicht in die Kamera gehalten? Alles klar? Das gilt natürlich auch für die VertreterInnen von Maas International und anderen okkupationswilligen Weltmännern und -frauen. Bruchlandung oder Punktlandung? Das ist hier sicher keine Frage! Keine schönen Grüsse auch an die wenigen, aber doch sicher billigen und willigen MedienmitarbeiterInnen, die mithelfen, mir meinen Tagesablauf ins Essen zu schmieren. Eine freiwillige Aussage dürfte weniger Ärger bereiten.




Warum all dieser Ärger? Warum dieses Theater nach unserer Veröffentlichung von "Generation Blogger"? Es gibt einige Gründe. Einer: Thou shalt not blog! Ein anderer: Ich habe wie andere auch die Fähigkeit, Dinge manchmal vorauszusehen, wie jeder hier schon einmal mitbekommen hat, der meine Blogs liest. Dass diese Fähigkeit die besondere Begehrlichkeit diverser Dienste weckte, war abzusehen. Doch ich wollte mich weder einkaufen lassen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, noch emotional einfangen, einschüchtern, verunsichern oder gar erpressen lassen. Mich kaltzustellen, gelang ebenfalls nicht. Wohl aber gelingt es hin und wieder, mich so zu verwirren, unter Stress zu setzen, dass der Prozess des freien Flusses nicht mehr funktioniert. Wenn ich in einem Prozess des Free Floating schreibe, fallen Worte auf's Papier oder ich sage etwas, tue Dinge, klicke Seiten an, die eintreffen oder gerade irgendwo passieren. Von diesen Vorhersagen zu unterscheiden sind die Inszenierungen, die man gemacht hat, um mich zu verwirren und mir meine Energien zu rauben, da ich als Gegnerin eingestuft werde. Diese Theaterinszenierungen habe ich jedoch gelernt zu erkennen. Leider bewahrt es mich nicht vor gesundheitlich enorm anstrengenden Erschöpfungszuständen. Jeder Soldat wird wissen, was ich meine.
Niemand muß Angst haben, dass meine Ahnen als helfende Geister erscheinen und sich gestärkt durch den Holocaust mit meiner Hilfe an den Nachfolgern der menschlichen Massenvernichtungsindustrie rächen. Dafür sorgen schon die anderen Ahnen. Die, die als Elite-Soldaten bei der Waffen-SS gedient haben.
"Generation Blogger" mag zwar manches auf ganz wenigen Seiten kurz und knapp beschrieben und außerdem aus Versehen das eine oder andere enthüllt und enttarnt haben. Aber mit Absicht habe ich das bestimmt nicht getan.
Ich habe ein sehr gutes Gefühl für kommende Entwicklungen, Trends. Auch das weckt natürlich diverse kommerzielle Begehrlichkeiten, die man meint, mir kostenlos abtricksen zu können.
Warum manche Menschen diese Fähigkeiten für das Kommende haben? Ich bin der Meinung, dass sie jede und jeder auf ganz unterschiedliche Weise besitzt und es nur einer gezielten Schulung, eines Selbstvertrauens in die eigenen Fähigkeiten bedarf, damit umzugehen. Und vielleicht werden wir diese Dinge irgendwann auch einmal streng wissenschaftlich erklären können.






.