Dienstag, 24. März 2009

.






"Auch wenn diese Maßnahmen uns aus der Krise helfen können, so können wir doch nicht zurück zum Status quo. Wir müssen ein Ende machen mit rücksichtsloser Spekulation und Ausgaben, die über unsere Mittel gehen; mit faulen Krediten, mit überschuldeten Banken und fehlender Aufsicht, was uns zu Blasen verdammt, die unausweichlich platzen. Einzig koordinierte internationale Maßnahmen können das Eingehen unverantwortlicher Risiken verhindern, das diese Krise verursacht hat. Aus diesem Grund bin ich entschlossen, diese Gelegenheit zu ergreifen, um weitreichende Reformen unseres regulatorischen und aufsichtsrechtlichen Rahmenwerks voranzubringen. All unsere Finanzinstitutionen – in der Wall Street und rund um den Globus – brauchen strenge Aufsicht und vernünftige Verkehrsregeln. Alle Märkte sollten Stabilitätsstandards und Mechanismen zur Offenlegung haben. Strenge Rahmenbedingungen für den Kapitalbedarf sollten vor Krisen in der Zukunft schützen. Wir müssen hart gegen Steueroasen und Geldwäsche durchgreifen."






.