Mittwoch, 25. Februar 2009

.





Noch eine Nachricht ans All:


Das Handwerkszeug des vleissigen Helden: Lügen, verunsichern, spalten, isolieren, denunzieren, provozieren. Ein echt explosiver Job. Wenn die Konkurrenz die Nase voll hat.


Heute schon das Spielzeug, diese hübschen, einmal getragenen Acryl-Pantoffeln ins Fenster gestellt für 39,90? Tragen das nicht auch eher unheilige Huren? Vielleicht. Oder dem Clown ohne Publikum, der gerne ein bisschen Kontakt gehabt hätte, pausenlos vom Sex auf der Tischtennisplatte und an anderen Orten erzählt? Das ist wirkliche Kunst, sich in ein Nest zu setzen und alle gegen alle aufzuheizen. Nur, diese Kunst ist halt schon sooo alt. Und man spricht darüber.


Heute schon im Web ein wenig Corporate Identity für fremde Leute verteilt? Als Nase vielleicht? Oder in Gedichtform: If someone could be counterfit then you be it. Oder so ähnlich! Siehe oben. Da können die Kollegen natürlich nicht anders als dichten, denken. Und an den Drähten drehen. Gut, dass die Tauben in Schwarz nicht unter dem Auto liegen. Liegt vielleicht am Regenschirm in Rot.



Heute schon Aufklärung auf der Achse betrieben?





.