Sonntag, 8. Februar 2009

.





Selbst in den ehemaligen sozialistischen Staaten soll es Mode geworden sein, Schamanen für ihre Dienste zu bezahlen und diese Dienste nicht mit kriminellen Methoden an sich zu reißen.
Und war es in den 60er Jahren denn auch schon Mode, auf attraktive Juden vollbusige Blondinen anzusetzen, die dann leider von reichen Arabern weggeheiratet wurden? Auf diese Weise Lunte gelegt, werden die Leute natürlich schön spitz.
Grüsse ins Agnesviertel. Wie talkt es sich denn so samstagsmorgens im angesagten In-Lokal? Und dann war da noch die Goldschmiedin ganz in der Nähe.





.