Samstag, 24. Januar 2009

.




Der Wiener Aufforderung im Feed-Reader komme ich doch gerne nach. Daher dieser Kommentar im Intim Report:



Ja, die Artikel von Bijoux Indiscrets sind wirklich viel zu schade, um nicht der Indiskretion preisgegeben zu werden. Wie ich selber bei meinen Recherchen im Netz vor einigen Tagen feststellte.
Grüsse von Glasproduktion zu Glasproduktion. Commander Morgaine



P.S.
Auf der Suche nach der Adresse des Feigenblatts, die ich bei Bijoux Indiscrets als Empfehlung gefunden hatte - ich selber habe sie wieder abbestellt aufgrund zu hoher Spiegelquote - fand ich diesen hilfreichen Wegweiser: Die Zeitschrift Feigenblatt erscheint quartalsweise in deutscher Sprache und ist zum Preis von 5,00 € im Flughafen- und Bahnhofsbuchhandel oder beim gut sortierten Pressehändler erhältlich. Der Standort des nächsten Pressefachhändlers kann über die Website des Blauen Globus' www.blauerglobus.de in Erfahrung gebracht werden.





.