Samstag, 13. Dezember 2008

.





"Becker war Mitarbeiterin des Verfassungsschutzes, sagt Buback. Ja, aber erst 1981, sagt der Geheimdienst."
Wenn einem gar nix mehr einfällt, setzt man halt Randalierer, Rohrverleger, Traumatisierte, Terroristen und möglichst nicht wissende Handlanger ein. Denen besorgst du dann noch eine elitäre Gruppenidentität, ein paar Symbole und einen Sündenbock: Fertig ist das leicht lenkbare Kommando.
Heute schon die öffentlichkeitswirksame PR-Veranstaltung gegen Rechtsextremismus organisiert, auf denen dann Gruppen wie diese auftreten? Ich habe da so merkwürdige Assoziationen, wenn ich mir die Symbole auf deren Seite ansehe. Sozialarbeit auf der Sturmhöhe. Zum Beispiel. Angeführt vom Einpeitscher. Zu sehen beim Bild vom 5. August 2008.




.