Samstag, 27. Dezember 2008

.





Mal was wirklich ganz anderes. Ich bin gerade dabei, mir ernsthaft Gedanken darüber zu machen, wieviel Pfund Neufundländer im nächsten Jahr an meiner Seite laufen werden. Ja ja ... Ich weiss! Ich habe halt ein Herz für Rettungshunde. Selbst, wenn die schon mal Schwimmer retten, die eigentlich lieber weiter im Wasser bleiben wollten. Doch wer kann so einem Hund denn bitte böse sein?
Ich recherchiere schon seit einigen Tagen im Netz und finde es interessant, was sich da abspielt in Neufundland. Vereine spalten sich ab, weil angeblich die einen nicht professionell genug züchten. Was auf Anhieb eigentlich ganz plausibel klingt. Bis man dann doch etwas ins Grübeln gerät. Mancher beschwert sich nämlich über den Einfluss der angeblich amerikanischen Zucht-Mafia in Europa. Diese wolle Neufundländer zu Molossern züchten und was würde dann aus den großen Bären? Dazu muß man wissen: Molosser sind Kriegshunde. Einige Kampfhunde sind zum Beispiel Molosser.
Dann stößt man auf das Foto des Verbandsvorsitzendes des abgespaltenenen europäischen Verbandes. Er lässt sich in stolzer Haltung ablichten beim Training mit unserem "Wasserarbeitshund Aron" an der Leine.
Nun gut: Das ist jetzt wirklich mal was ganz anderes.





.