Freitag, 21. November 2008

Pferde unter Aufsicht

Funktionierender Tierschutz: Wer sich nicht um sein Pferd kümmert und dieses mit einem Auto verwechselt, das man auch mal längere Zeit in der Box ohne Benzin stehen lassen kann, der macht Bekanntschaft mit dem durchaus betreuungsbereiten Veterinäramt. Wenn denn jemand diesem die Chance zum Handeln gibt.
Alle Pferde wurden begutachtet, fotografiert und den Besitzern Auflagen erteilt. Innerhalb der nächsten drei Monate müssen die Tiere ein bestimmtes Gewicht erreicht haben und dürfen den Hof nicht verlassen, können somit also nicht heimlich weggebracht oder verkauft werden. Die Rechnungen für das Futter, das die Jugendlichen für die Tiere kaufen, werden dem Veterinäramt zugeschickt, dieses gibt den Jugendlichen das Geld zurück und schickt die Rechnungen der Besitzerin.



.