Mittwoch, 26. November 2008

.




Aufruf
Wagt mehr Farben und weniger selektive Allgemeinbildung!



Wegweiser:

Am Anfang zum Beispiel Schamanenwege, vorgeschlagen und vorgezeichnet eher weniger durch dienstbare Gehilfen und mediale Trigger-Tiger. Wahrnehmen. Lernen. Sich öffnen. Lernen, die Nebel zu teilen. Mut zu mehr. Mehr hören, sehen, fühlen, riechen, schmecken. Sich abgrenzen. Nicht nur gegen allzu dienstbare Schatten und Störer. Lernen, zwischen den Welten zu wandern. Sehr nützlich dabei: Hin und wieder eine Portion psychologische Fachliteratur. Außerdem eine Portion Humor und helfende Geister im Kräutergarten gegen Stör-Versuche der weniger wagemutigen GrenzsetzerInnen. So, und nun viel Freude auf dem weisen und weiten Weg der Grenzgängerinnen und Zaunreiterinnen. Blessed Be!











.