Montag, 8. September 2008

Massensuizid von US-Soldaten im Irak

Sechzehn US-Soldaten von der 57. Einheit der Airborn Division haben Selbstmord innerhalb ihrer Militärbasis im Irak vor 27 Tagen begangen, berichtet die Fars Nachrichtenagentur, die sich auf Sicherheitsquellen beruft.
Laut dieser Quelle, wurden 21 Soldaten im Spital behandelt, aber nur fünf überlebten in kritischen Zustand. Laut Sicherheitsoffiziellen benutzten sie starke Drogen um sich zu töten.


Das Motiv für den Massenselbstmord ist nicht bekannt, aber laut irakischen Quellen gehören die Soldaten zur 57. Einheit der US Airborn Division, welche für das Massaker von mehreren irakischen Familien, hauptsächlich Frauen und Kinder, im Norden Bagdads verantwortlich sind, sagte Ali al-Baghdadi, ein irakischer Sicherheitsbeamter.



In der CNN-Quelle in diesem Beitrag heisst es allerdings auch:

Traditionally, the suicide rate among military members has been lower than age- and gender-matched civilians. But in recent years the rate has crept up from 12 per 100,000 among the military to 17.5 per 100,000 in 2006, she said. That's still less than the civilian figure of about 20 per 100,000, she said.