Samstag, 20. September 2008

Öffentliches Auftreten

und ein "lückenhaftes Lagebild". Ja, so sehe ich das auch. Aber nicht nur. Aber wer bin ich schon! Ich, die ich mich köstlich darüber amüsiere, dass die Scientologen natürlich nur vermuten, unter der Oberaufsicht des CIA zu stehen. Defragmentierungsprogramme von offiziellen WISE-Unternehmen? Sind alles alte Hüte. Schnee von gestern. Und dass (auch) die amerikanischen Demokraten kein Problem haben, ist natürlich nur ein Gerücht. Ein paar Dinge gibt es da allerdings, die ich persönlich nicht ganz so lustig finde. Als ehemalige Referentin, deren Lieblingsspruch in letzter Zeit lautet: Mein ist das gedruckte Wort. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass mit meinem gestrigen Geburtstag die Frist abgelaufen ist. Heute schon weitere (Geschäfts-)Ideen zum Aufbau der Bewegung erspitzelt? Und damit keine missverständlichen Aussagen entstehen: Natürlich spitzelt auch Scientology natürlich nicht.