Freitag, 8. August 2008

Titten, Pfirsiche und Sahne

"Die grösste Tugend einer Hohepriesterin ist es also, daß sie schnallt, daß man die Göttin nur als frische knackige Sexnudel verkörpern kann, und daher freudig und einsichtig ihren Posten einer jüngeren gibt, wenn der Covenrat findet, daß ihre Brüste zu weit runterhängen (äh, wenn sie zu alt geworden ist). Dafür wird sie belohnt, indem sie im nächsten Leben zu einer noch grösseren Hohepriesterin wird! Jawoll!"








... Aber am besten finde ich das Bild des Pfirsich-Kokos-Desserts einen Beitrag weiter unten in diesem Blog.