Dienstag, 26. August 2008

Sexualmagier

Crowley war also schwerlich der Kannibale, Menschenopferer und düstere Verführer, als den ihn britische Skandalblätter wie John Bull und Sunday Express in den 20er und 30er Jahren hinstellten. Als Hintermann satanischer Weltverschwörungen und verbrecherischer politischer Systeme kann man sich den realen Crowley schwerlich vorstellen. Sein übler Ruf kam aber nicht von ungefähr: Er war ein hemmungsloser Sexmaniac, der vor allem seine Lebensgefährten beiderlei Geschlechts reihenweise in schwere Psychosen trieb. Er war zweimal verheiratet, beide Ehefrauen waren nach der Ehe reif für die geschlossene Psychiatrie. Fünf Geliebte begingen Selbstmord. Er war ein Kameradenschwein, ein Intrigant und persönlich völlig rücksichtslos. Interessanterweise hatte er seinen üblen Ruf mutwillig miterschaffen.


(Anm.: Was auf eine traumatisierte Persönlichkeit hinweist, deren Täterintrojekte den/die anderen zerstören müssen. Zum Thema siehe)